ROADTRIP #4 – San Francisco

Golden Gate Bridge, San Francisco

 

 

If you’re going to San Francisco
Be sure to wear some flowers in your hair
If you’re going to San Francisco
You’re gonna meet some gentle people there …

Scott McKenzie

Deutsche Version

I think it’s quite clear, when you think of San Francisco, one song immediately comes to your mind. (In fact everyone can sing along)

When we had to leave our tents in Napa and headed to SF, I was as excited as Bolle (no english expression). Not only because some of my childhood memories in films (Mrs. Doubtfire, Full House, Dirty Harry, The Rock – joke) are attached to this city, but above all because of the high quality of life everyone always talks about.

Since we drove over Sausalito, the very first thing we saw – the Golden Gate Bridge! Sunk in the fog & a bit smaller than expected, but impressive. You wouldn’t believe it.

thumb_dsc_0336_1024

Without a pre-booked hotel the day started quite stressful, but pretty soon we found a decent, affordable & clean hotel at the gates to Chinatown directly in the city center. Then it started. Off to Union Square – hop on a

thumb_dsc_0300_1024
Foggy Golden Gate Bridge

bus & take a city tour. Said done. Wind, wind & a little more wind awaited us on the upper floor of the bus. The tour was great, even though I normally don’t pay much attention to these tourist things – I was thrilled. One sees so much & also again and again on things is made attentive, which would remain otherwise undiscovered.

 

peace, love & harmony – Haight Ashbury

Of course one of my personal highlights was the hippie district Haight Ashbury. Here we jumped off the bus and the vintage hunt started. One vintage/second hand shop after another – one better than the other. You couldn’t get enough of each other. There were very cool & stylish shops – like e.g. the Wasteland & then there were shops again, it felt like in a time capsule. In this area I can only recommend the Decades of Fashion . Pure madness. You get into a complete over-stimulation & you don’t even know where to start. It reminded me very much of Vintage Delirium in Milan. Also one of my absolute favorites.

 

Beside the whole exciting shops, the quarter is also otherwise very worth seeing. Cute houses, great possibilities to eat & unique people (Yes, also some very strange figures).

When we headed back downtown, it was clear I’ll be back.

What about the good old german tram? In SF this is more than known – the CABLE CAR. Okay. So really exciting is something else. I was lucky & was allowed to stand on the back of the platform, which was quite funny when it went up and down again, but if I had to sit inside – no thank you. These parts are actually still rushing through the city really oldschool. With manual braking etc. We had chosen the route from Union Square to Fisherman’s Wharf. This is also the most exciting, as it really goes up and down and also passes Lombard Street.

thumb_dsc_0326_1024
Lombard Street

 


I was full of motivation to drive down this road. But nobody shared this enthusiasm with me. After we walked this street with 457 people & everyone tried to take a reasonable picture somehow, we went down another mountain & came to the team of BIKE THE BRIDGE.

welcome back bikers

The people were very motivated. 250 m in front of and behind the headquarters of the bicycle tour office, you were welcomed with the warm, rather loud & also slightly annoying words “Welcome back bikers! Let’s go. Bike the bridge.”. We then swung onto the bikes & left the hall as quickly as possible towards Golden Gate Bridge. The idea behind “Bike the bridge” is – pedal across the bridge to Sausalito & let the ferry take you back. I’ll describe it exactly as it was – exhausting as shit. Anyone who says otherwise, LIES!  But it was nice anyway. Sausalito is definitely worth a visit. Very very sweet, small & fine fishing village.

 

When we relaxed on the ferry we passed Alcatraz & were back down to Fisherman’s Wharf. After staring a little at the seals, we went to Bubba Gump Shrimp Co.  Forest Gump overload! It’s really a pure and very extreme tourist program, but it was really funny. The food was ok, but no highlight.

Then it was time to say goodbye. The next morning, we headed for the Pacific Coast Highway… stay tuned.

A-dazzling-journey-signature-stephie


Deutsche Version

Ich glaube es ziemlich klar , wenn man an San Francisco denkt kommt einem sofort dieses Lied in den Kopf. (Es kann tatsächlich auch jeder mitsingen)

Als wir unsere Zelte in Napa abbrachen & uns auf den Weg nach SF machten, war ich schon aufgeregt wie Bolle. Nicht nur weil ein paar meiner Kindheitserinnerungen im Filmwesen (Mrs. Doubtfire, Full House, Dirty Harry, The Rock – Scherz) an dieser Stadt hängen, sondern vor allem wegen der hohen Lebensqualität über die immer alle sprechen.

Da wir über Sausalito gefahren sind, war das allererste was wir sahen – die Golden Gatethumb_dsc_0300_1024 Bridge! Versunken im Nebel & doch ein bisschen kleiner als erwartet, aber imposant. Das glaubt man kaum.

thumb_dsc_0336_1024Ohne gebuchtes Hotel fing der tag recht stressig an, aber ziemlich schnell haben wir an den Toren nach Chinatown – ein ordentliches, bezahlbares & sauberes Hotel gefunden. Dann ging es los. Ab zum Union Square – in eine Bus hüpfen & eine Stadtrundfahrt machen. Gesagt getan. Wind, Wind & noch ein wenig mehr Wind erwartete uns im oberen Stockwerk des Busses. Da hat auch 3-Wetter Taft absolut nichts gebracht. Die Rundfahrt war super. Auch wenn ich normal diesen Tourisachen nicht meine größte Aufmerksamkeit schenke – ich war begeistert. Man sieht so mega viel & wird auch immer wieder auf Sachen aufmerksam gemacht, welche vielleicht sonst unentdeckt bleiben würden (Für Ortsunkundige).

peace, love & harmony – Haight Ashbury

Natürlich war eins meiner Highlights das Hippieviertel Haight Ashbury. Hier sind wir auch direkt aus dem Bus gesprungen & schon ging die Vintagejagd los. Ein Vintage- / Secondhandladen nach dem anderen – einer besser als der andere. Man konnte sich gar nicht satt sehen. Es gab sehr coole & stylische Läden – wie z.Bsp. das Wasteland & dann gab es wieder Läden, da kam sich vor wie in einer Zeitkapsel. In diesem Bereich kann ich den Laden Decades of Fashion nur empfehlen. Der Wahnsinn. Man begibt sich in eine vollkommene Reizüberflutung & weiß auch gar nicht wo man anfangen soll. Es hat mich sehr stark an Vintage Delirium in Mailand erinnert. Auch einer meiner absoluten Favoriten.

Neben den ganzen mega spannenden Läden, ist das Viertel auch sonst sehr sehenswert. Ganz süße Häuser, tolle Möglichkeiten was zu Essen & nur Unikate an Menschen (Ja, auch ein paar sehr merkwürdige Gestalten).

Als wir wieder Richtung Innenstadt sind, war klar. Ich komm wieder.

Nachdem wir Abends das schlechteste Essen in der Cheesecakes Factory hatten, war der Tag auch gelaufen.

es geht hoch, dann wieder runter & wir klatschen alle munter

Wie sieht das denn aus mit der Straßenbahn? In SF ist diese ja mehr als bekannt – die CABLE CAR. Ok. Also wahrlich aufregend ist was anderes. Ich hatte Glück & durfte hinten auf der Plattform stehen, was ziemlich lustig war wenn es hoch und wieder runter ging, aber wenn ich innen hätte sitzen müssen – naaaaaaa. Diese Teile düsen tatsächlich noch richtig oldschool durch die Stadt. Mit händischem Bremsen etc. Wir hatten uns die Route vom Union Square nach Fisherman’s Wharf ausgesucht. Das ist auch die aufregendste, da es wirklich hoch und runter geht und man auch an der Lombard Street vorbeikommt. Ich thumb_dsc_0329_1024war ja voller Motivation diese Straße hinab zu fahren.thumb_dsc_0326_1024
Aber diesen Enthusiasmus hat niemand mit mir geteilt. Nachdem wir mit gefühlten 457 Menschen diese Straße angegafft haben & jeder versucht hat irgendwie ein einigermaßen passables Bild zu machen, sind wir wieder einen Berg hinabgestiegen & kamen zu dem Team von BIKE THE BRIDGE.

welcome back bikers

Die Menschen sind schon sehr motiviert gewesen. gefühlte 250 m vor und hinter dem Hauptquartier der Fahrradgang wurde man mit den herzlichen, ziemlich lauten & auch leicht nervigen Worten “Welcome back bikers! Let’s go. Bike the bridge.” begrüßt, verabschiedet & entertaint. Wir haben uns dann auf die Fahrräder geschwungen & sind so schnell wie möglich aus der Halle hinaus Richtung Golden Gate Bridge. Die Idee hinter “Bike the bridge” ist – strample dich über die Brücke nach Sausalito & lass dich von der Fähre zurückfahren. Ich beschreibe es mal genau so wie es war – scheiß anstrengend. Jeder der was anderes sagt, LÜGT!  Aber schön war es trotzdem. Sausalito ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Sehr sehr süßer, kleiner & feiner Fischerort.

Als wir dann auf der Fähre entspannen konnten sind wir noch an Alcatraz vorbei gekommen & waren dann wieder unten an Fisherman’s Wharf. Nachdem wir ein wenig die Seehunde angestarrt haben, sind wir zu Bubba Gump Shrimp Co. gegangen.  Forest Gump overload! Ist schon wirklich ein pures und sehr extrem Touriprogramm, aber war wirklich lustig.

Dann hieß es Abschied nehmen. Am nächsten morgen, machten wir uns nämlich auf Richtung Pacific Coast Highway… stay tuned

A-dazzling-journey-signature-stephie

Posted by

A dazzling journey is operated by Betty & Stephie from Frankfurt. They want to take you on journeys through exciting countries and destinations, but also not deny you the best locations and tips for Frankfurt.

2 thoughts on “ROADTRIP #4 – San Francisco

Möchtest Du deine Gedanken, Ideen & Anregungen loswerden?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s