ROADTRIP #5 – PACIFIC COAST HIGHWAY

Pacific coast, dark blue ocean and the blue sky.

Deutsche Version

Yeah, that’s already happened.

There’s a blog post about a highway. A regular highway? No, the highway!
California State Route 1 – better known as Pacific Coast Highway – runs about 1055 km from Leggett to San Juan Capistrano. Partly directly on the water, partly like a normal highway. North of Morro Bay you come into a world… you should have seen it.
We started from “above”. From San Francisco. Let’s go – the highway with the different names. Via Shoreline Highway, Cabrillo Highway, Blue Star Memorial Highway or National Scenic Byway. Many small towns have also given the road its own name.

While we were driving through this beautiful and incredibly varied landscape, we didn’t know exactly where to look first. It was really amazing. Partly so surreal – in a momet you have the feeling to drive through the highlands, in the other moment you are on a beach with seals.dsc_0466

It was incredibly overwhelming. The landscape with its extreme diversity and different climatic zones. When we left San Francisco – it was cold, windy & rather grey. When we drove the first part of the highway, however, we suddenly stood in the blazing sun & quickly digged our shorts out of our suitcases.

On the way to LA we did not set any fixed points. We just wanted to see what place on the coast appeals to us. The stops at Carmel, Santa Barbara and the side-trip to the zoo in San Diego were the only obvious ones. From there we should continue to LA or Venice.

dsc_0422

So we were driving, driving and driving. I was driving. In my new favorite car. It was such fun.
An American SUV, this road, directly on the coast, in the middle of a forest, over cliffs & simply straight through nature. Actually we wanted to visit 1 or 2 national parks on the way. Big Sur & Red Wood was at the top of the list, but unfortunately the forest fires were too high. That was a really unpleasant feeling – to be near these fires, but we were constantly informed and were able to plan our route.

Carmel. A city with Clint Eastwood as former mayor. A Tiffany & Co store at the entrance to the city and a beach section that couldn’t be more beautiful. Everything’s full of trees. Not at all like a normal beach town. We wanted to walk along the beach and have a relaxed coffee, because the positive reputation of this beautiful place – hurries very far ahead!

Then we continued on the highway. When we arrived at the seals and drove the whole “exciting” part of the highway we went on a classic highway. The charm of the coast was gone – but it was still really unbelievably beautiful.

dsc_0469

 

We then decided to spend the night in Pismo Beach. In fact a really very sweet little beach town, which is known for its pelican colonies. We had dinner that evening in a restaurant directly on the shore & could watch the sunset as well as football. For me, the motto was “Long live the happy hour”.thumb_img_0566_1024

When we went to Santa Barbara the next day I was pretty excited. Not only did we see a seal again – everywhere, so beautiful – no Santa Barbara is a really, really nice city. We were also unbelievably lucky with the weather. Pure sunshine.

Next stop: Venice Beach – baby!

A-dazzling-journey-signature-stephie

 


Deutsche Version

Ja, soweit ist es schon gekommen.

Es gibt einen eigenen Blogpost über einen Highway. Einen normalen Highway? Nein, den Highway!
Die California State Route 1 – besser bekannt als Pacific Coast Highway – verläuft über knapp 1055 km von Leggett nach San Juan Capistrano. Teilweise direkt am Wasser, teilweise wie eine stinknormale Autobahn. Nördlich von Morro Bay kommt man in eine Welt… das sollte man gesehen haben.
Wir sind von “oben” losgefahren. Von San Francisco aus. Auf ging es – der Highway mit den verschiedenen Namen. Über Shoreline Highway, Cabrillo Highway, Blue Star Memorial Highway oder auch National Scenic Byway. Viele kleine Orte haben der Straße auch nochmal einen eigenen Namen gegeben.

Während wir durch diese wunderschöne und unfassbar vielseitige Landschaft gefahren sind, wusste man gar nicht genau wo man als erstes hinschauen sollte. Es war wirklich der Wahnsinn. Teilweise so surreal –  in einem Moment hat madsc_0466n das Gefühl durch die Highlands zu fahren, im anderen Moment befindet man sich an einem Strand mit Seehunden.

Es war unfassbar überwältigend. Die Landschaft mit ihrem extremen Facettenreichtum und den unterschiedlichen Klimazonen. Als wir uns in San Francisco aufmachten – war es kalt, windig & eher grau. Als wir allerdings das erste Stück des Highways gefahren sind, standen wir auf einmal in der prallen Sonne & haben schnell die kurzen Hosen aus den Koffern gekramt.

Auf dem Weg Richtung LA haben wir uns keine festen Punkte gesetzt. Wir wollten einfach schauen welcher Ort uns an der Küste anspricht. Klar waren lediglich die Stopps in Carmel, Santa Barbara und der Abstecher nach San Diego in den Zoo. Von dort aus sollte es dann weiter nach LA bzw. Venice gehen.

dsc_0422

Also sind wir gefahren, gefahren und gefahren. Ich bin gefahren. In meinem neuen Lieblingsauto… Es hat so einen Spaß gemacht.

Ein Ami SUV, diese Straße, direkt an der Küste, mitten in einem Wald, über Klippen & einfach straight durch die Natur. Eigentlich wollten wir uns unbedingt 1 oder 2 Nationalparks auf dem Weg ansehen. Big Sur & Red Wood stand ganz oben im Kurs, aber leider waren die Waldbrände zu stark. Das war ein wirklich sehr unangenehmes Gefühl – in der Nähe dieser Brände zu sein, allerdings wurden wir ständig informiert und konnten unsere Route planen.

Carmel. Eine Stadt mit Clint Eastwood als ehemaligen Bürgermeister. Einem Tiffany & Co Store am Eingang der Stadt und einem Strandabschnitt, welcher schöner nicht sein könnte. Alles voller Bäume. Überhaupt nicht wie ein normaler Strandort. Wir wollten undbeingt einmal dort am Strand spazieren und entspannt einen Kaffee trinken, denn der positive Ruf dieses schönen Ortes – eilt sehr weit voraus!

Danach ging es weiter auf dem Highway. Als wir bei den Seehunden ankamen und somit das gesamte „aufregende“ Stück des Highways gefahren sind ging es auf eine klassische Autobahn. Da war der Charme der Küste dann erst einmal verflogen – aber es war wirklich unfassbar schön.

dsc_0469

Wir entschieden uns dann für eine Übernachtung in Pismo Beach. Tatsächlich ein wirklich sehr süßer kleiner Strandort, welcher für seine Pelikankolonien bekannt ist. Wir haben an dem Abend in einem Restaurant direkt am Strand gegessen & konnten neben Football auch den Sonnenuntergang begutachten. Für mich hat eher „Lang lebe die Happy Hour“ gegolten.

Als wir am nächsten Tag nach Santa Barbara thumb_img_0566_1024 fuhren war ich ziemlich begeistert. Nicht nur das wir wieder einen Seehund sahen – überall, so schön – nein Santa Barbara ist eine wirklich, wirklich schöne Stadt. Wir hatten aber auch unfassbares Glück mit dem Wetter. Sonne pur.

Next Stop: Venice Beach – baby!

A-dazzling-journey-signature-stephie

 

 

Posted by

A dazzling journey is operated by Betty & Stephie from Frankfurt. They want to take you on journeys through exciting countries and destinations, but also not deny you the best locations and tips for Frankfurt.

6 thoughts on “ROADTRIP #5 – PACIFIC COAST HIGHWAY

Möchtest Du deine Gedanken, Ideen & Anregungen loswerden?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s